Iss wos!

 

Aus unserer beliebten Serie "Nahrungsmittel, die man nur schon deswegen lieben muss, weil sie so klasse heissen", Teil 10:
 
Fotzelschnitte

 

Anderswo bekannt als Armer Ritter, Pain Perdu oder French Toast. Hauptsache irgendwie negativ behaftet 😛 (Sorry Frenchies, der musste sein).

 


Mit herzlichem Dank an Herrn Pelocorto für den Vorschlag.

Bild und Rezept geklaut bei Kochtopf:

  • Ca. 10 Scheiben dunkles Brot, am besten vom Vortag, mit ein wenig Milch beträufeln.
  • 3 Eier in einer Schüssel verrühren, ca. 3 Esslöffel Milch und ein wenig Salz dazu.
  • Genügend Butter in einer Pfanne erhitzen.
  • Brotscheiben in die Ei-/Milchmasse legen, einweichen, danach direkt in die Pfanne mit der inzwischen geschmolzenen Butter legen. Auf beiden Seiten goldbraun anbraten.
  • Fotzelschnitten auf einem Teller servieren, mit Zucker und Zimt bestreuen.

Coming soon: Die würzige Variante der Fotzelschnitte aus dem Ostblock. Heisst auch sehr glatt. Bleiben Sie dran!

Und wer dieses Gericht jetzt auch wieder saulustig findet, dem sag ich einmal mehr: Think Honey!

Advertisements
Explore posts in the same categories: Essen und Trinken

2 Kommentare - “Iss wos!”

  1. lizzie Says:

    Zehn Scheiben Brot, da muss man ja ein halbes Bataillon einladen, das einem essen hilft 😉 Danke jedenfalls herzlich für das Rezept, Fotzelschnitten regieren! Eigentlich spricht aus meiner Sicht auch nichts dagegen, zu den Schnitten noch Apfelmus zu reichen, gut jetzt wohl eher bei der süssen Variante.

  2. D Says:

    Jawoll Apfelmus! Sehr richtig. Oder Öpfelschnitz. Schönen Tach noch.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: