Der Fruchtsalat im Mesozoikum


Aus unserer beliebten Serie "Nahrungsmittel, die man nur schon deswegen lieben muss, weil sie so klasse heissen", Teil 23:

Pflaume Brontosaurus

Der Ernährungswissenschaft ist eine Sensation gelungen: Seit Jahrmillionen ausgestorben, konnte die Frucht nun aus einem in Bernstein eingeschlossenen Brontosauruspflaumenkern neu geklont werden. Jetzt in Ihrem Coop.

Brontopflaume, hier mit ihrem besten Freund, dem schwedischen Sicherheitsstreichholz

Das war jetzt natürlich alles Schwachsinn, im Fall. Die Wahrheit gibt’s hier. Vielleicht.

Advertisements
Explore posts in the same categories: Essen und Trinken

2 Kommentare - “Der Fruchtsalat im Mesozoikum”

  1. A. A. Baumann Says:

    Danke, Frau Magenta, für die Klärung, was genau Peter Jackson am Vorabend der Dreharbeiten gegessen haben muss.
    A. A. Baumann

  2. D Says:

    Gern geschehen, Herr Baumann.
    Dem Herrn Crichton war die Frucht wohl auch nicht unbekannt; nur musst er dann wie immer übertreiben und mit dieser trümmligen Dinogeschichte daherkommen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: