Danke, Island. (Aber ist gut jetzt.)

Ich nehme jedenfalls an, dass es diesem Dingsdajökull zu verdanken ist, dass es hier drüben endlich britische Spargeln zu kaufen gibt, und nicht solche aus Mexiko. Unhuren kleine Grögeli zwar, und zum Preis einer Schwarzmarktniere, aber ich will mich ja nicht gleich wieder beschweren.

So, und nachdem meine Spargelbedürfnisse gedeckt wären, hoffe ich nun, dass das Gerauche bald aufhört, weil Kerosenverbrennungsprodukte mit Vulkanemissionen zu ersetzen ist womöglich eher ein Nullsummenspiel, und weil Freunde von mir in Bälde in die wohlverdientestmöglichen Ferien im Indischen Ozean verreisen wollen und sollen. Rauchverbot für Island!

Advertisements
Explore posts in the same categories: Current affairs, Kochstudio

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: